Interview mit Versicolor-Bremen

Als Fachhandel für Pflanzen erhalten wir regelmäßig Fragen zum Fachgebiet der Terraristik. Sei es die geeignete Pflanzenwahl, Terrarienwahl oder auch Tierwahl.

Von Anfängerfragen wie z.B: welche Kombination aus Terrarium, Ausstattung und Tieren bis zu komplexen Fragen wie z.B zur Vermehrung oder Koloniehaltung.

In unseren ersten Interview sprechen wir mit den Experten im Bereich der Terraristik insbesondere im Bereich der Arachnida (Spinnen).

Q: Hallo Martina und Benny, bitte stellt euch unseren Lesern vor.

A: Hallo mein Name ist Benny, ich bin 35 Jahre alt und beschäftige mich seit 19 Jahren mit Vogelspinnen und deren Zucht.

Ich bin Martina, 36 Jahre alt und erst seit 5 Jahren Spinnenfan. Vorher hatte ich Angst, diese habe ich aber erfolgreich mit der Anschaffung meiner ersten Vogelspinne verloren.

Q: Bitte stelle uns doch euer Unternehmen vor.

A: Unser Unternehmen Versicolor-Bremen.de gibt es jetzt in dieser Konstellation seit etwa 2 Jahren, vorher hatte die Zucht einen anderen Namen der aber nach dem Umzug nach Bremen nicht mehr gepasst hat. Wir haben zur Zeit einen Bestand von ca. 500 Vogelspinnen und Nachzuchten. Hinzu kommen auch noch einige Skorpione, echte Spinnen, Springspinnen, Hundertfüßler, Tausendfüßler sowie ein Königspython.

Q: Wie seid Ihr darauf gekommen euch mit Spinnen zu beschäftigen und diese zu verkaufen?

A: Wie eingehend erwähnt beschäftige ich mich jetzt seit 19 Jahren mit Spinnen, die erste bekam ich von der Zoohandlung Fauna Exotica aus Mainz bei der ich mit 15 Jahren gejobbt habe. Es war eine Zwergvogelspinne der Gattung Cyriocosmus elegans die mich damals durch ihre schöne Zeichnung fasziniert hat.

Das Thema hat mich dann immer mehr in seinen Bann gezogen und nach und nach wurden es mehr Tiere, bei denen ich dann irgendwann auch ein Geschlechtsreifes Pärchen dabei hatte und ich mich an die ersten Verpaarung gewagt habe.

Q: Durchsucht man das Internet findet man viele Händler, die Tiere u.a. Spinnen verkaufen. Wodurch unterscheidet Ihr euch von den anderen?

A: In erster Linie unterscheiden wir uns dadurch das wir uns Zeit für die Personen nehmen die zu uns kommen und es nicht in erster Linie darum geht einen schnellen Euro zu machen, klar verdienen wir an unseren Nachzuchten. Diesem Verdienst stecken wir dann wieder in die weitere Zucht, aber das ist nicht der ausschlaggebende Punkt warum wir Züchten. Uns geht es vielmehr darum das die Tiere die wir anbieten Nachzuchten sind und man somit ein klein wenig Wildfänge ausschließen kann.

Q: Wie eingangs erwähnt, gibt es viele Anbieter und wie man aus den Nachrichten immer wieder erfährt, sind nicht alle seriös. Woran erkennt man einen seriösen Händler?

A: Seriöse Händler erkennt man nicht so leicht wie man es sich wünschen würde, es gibt zwar die Weiße Liste der Spinnenhalter/-züchter und Die Deutsche Arachnologische Gesellschaft e. V. bei deinen man schauen kann ob der Händler/Züchter dort Mitglied ist aber in der heutigen Zeit von Sozialen Netzwerken sollte man sich in den Foren und Facebook Gruppen umhören wer denn die gesuchten Tiere gerade anbietet und ob es negatives über diese Person gibt. Selbst ich bin schon mal auf die Nase gefallen von daher immer vorher doppelt schauen und bei Zweifel den Kauf nicht abschließen.

Q: Was würdet Ihr Anfängern raten bzw. empfehlen?

A: Man sollte sich im Vorfeld Gedanken machen ob man sich so ein Tier auch wirklich zulegen möchte denn Vogelspinnen können je nach Gattung zwischen 10-30 Jahre alt werden. Wenn man sich für eine Vogelspinne entschieden hat sollte man sich vor dem Kauf über die Bedürfnisse schlau machen und das Terrarium anschaffen.

Das Terrarium sollte 14 Tage vor dem Tier voll eingerichtet sein um zu schauen ob die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit sich auf gewünschte Werte einpendeln und ob es zu einer Schimmelbildung kommt.

Q: Als Pflanzenhandel interessiert uns natürlich auch, wie Pflanzen in der Terraristik Anwendung finden?

A: Pflanzen haben wir in vielen Terrarien denn sie sind gut für das Mikroklima, die Luftfeuchtigkeit und es gibt auch dem ganzen ein sehr Naturnahes aussehen.

Man muss sich bei Vogelspinnen aber immer im klaren sein das Pflanzen auch gerne mal untergraben werden und diese dann absterben. Ausgehend unserer Erfahrung mit Pflanzen in Terrarien können wir sagen das sich Efeutute für feuchte Terrarien und Sukkulenten für trockene Terrarien bewährt haben. Für den Boden nutzen wir oft Moos.

Q: Möchtet Ihr unseren Lesern noch etwas mit auf dem Weg geben?

A: Abschließend wünschen wir allen Lesern frohe und besinnliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Vielen Dank euch beiden für das tolle Interview. Wir wünschen euch viel Erfolg und eine gesegnete Weihnachtszeit!

 

7 Kommentare zu “Interview mit Versicolor-Bremen

    1. Martina

      Guten Morgen. Wir liefern selbstverständlich. Im Winter wenn es nicht all zu friert, mit heatpack. Die Preise sind unterschiedlich je nach Tier. Auf unserer Internetseite Versicolor-Bremen.de findet man unsere aktuelle Abgabeliste. Tiere die nicht drauf stehen können in der Regel aber besorgt werden. Liebe Grüsse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Informationen zum Datenschutz

Schließen