Interview mit Versicolor-Bremen

Als Fachhandel für Pflanzen erhalten wir regelmäßig Fragen zum Fachgebiet der Terraristik. Sei es die geeignete Pflanzenwahl, Terrarienwahl oder auch Tierwahl.

Von Anfängerfragen wie z.B: welche Kombination aus Terrarium, Ausstattung und Tieren bis zu komplexen Fragen wie z.B zur Vermehrung oder Koloniehaltung.

In unseren ersten Interview sprechen wir mit den Experten im Bereich der Terraristik insbesondere im Bereich der Arachnida (Spinnen).

Q: Hallo Martina und Benny, bitte stellt euch unseren Lesern vor.

A: Hallo mein Name ist Benny, ich bin 35 Jahre alt und beschäftige mich seit 19 Jahren mit Vogelspinnen und deren Zucht.

Ich bin Martina, 36 Jahre alt und erst seit 5 Jahren Spinnenfan. Vorher hatte ich Angst, diese habe ich aber erfolgreich mit der Anschaffung meiner ersten Vogelspinne verloren.

Q: Bitte stelle uns doch euer Unternehmen vor.

A: Unser Unternehmen Versicolor-Bremen.de gibt es jetzt in dieser Konstellation seit etwa 2 Jahren, vorher hatte die Zucht einen anderen Namen der aber nach dem Umzug nach Bremen nicht mehr gepasst hat. Wir haben zur Zeit einen Bestand von ca. 500 Vogelspinnen und Nachzuchten. Hinzu kommen auch noch einige Skorpione, echte Spinnen, Springspinnen, Hundertfüßler, Tausendfüßler sowie ein Königspython.

Q: Wie seid Ihr darauf gekommen euch mit Spinnen zu beschäftigen und diese zu verkaufen?

A: Wie eingehend erwähnt beschäftige ich mich jetzt seit 19 Jahren mit Spinnen, die erste bekam ich von der Zoohandlung Fauna Exotica aus Mainz bei der ich mit 15 Jahren gejobbt habe. Es war eine Zwergvogelspinne der Gattung Cyriocosmus elegans die mich damals durch ihre schöne Zeichnung fasziniert hat.

Das Thema hat mich dann immer mehr in seinen Bann gezogen und nach und nach wurden es mehr Tiere, bei denen ich dann irgendwann auch ein Geschlechtsreifes Pärchen dabei hatte und ich mich an die ersten Verpaarung gewagt habe.

Q: Durchsucht man das Internet findet man viele Händler, die Tiere u.a. Spinnen verkaufen. Wodurch unterscheidet Ihr euch von den anderen?

A: In erster Linie unterscheiden wir uns dadurch das wir uns Zeit für die Personen nehmen die zu uns kommen und es nicht in erster Linie darum geht einen schnellen Euro zu machen, klar verdienen wir an unseren Nachzuchten. Diesem Verdienst stecken wir dann wieder in die weitere Zucht, aber das ist nicht der ausschlaggebende Punkt warum wir Züchten. Uns geht es vielmehr darum das die Tiere die wir anbieten Nachzuchten sind und man somit ein klein wenig Wildfänge ausschließen kann.

Q: Wie eingangs erwähnt, gibt es viele Anbieter und wie man aus den Nachrichten immer wieder erfährt, sind nicht alle seriös. Woran erkennt man einen seriösen Händler?

A: Seriöse Händler erkennt man nicht so leicht wie man es sich wünschen würde, es gibt zwar die Weiße Liste der Spinnenhalter/-züchter und Die Deutsche Arachnologische Gesellschaft e. V. bei deinen man schauen kann ob der Händler/Züchter dort Mitglied ist aber in der heutigen Zeit von Sozialen Netzwerken sollte man sich in den Foren und Facebook Gruppen umhören wer denn die gesuchten Tiere gerade anbietet und ob es negatives über diese Person gibt. Selbst ich bin schon mal auf die Nase gefallen von daher immer vorher doppelt schauen und bei Zweifel den Kauf nicht abschließen.

Q: Was würdet Ihr Anfängern raten bzw. empfehlen?

A: Man sollte sich im Vorfeld Gedanken machen ob man sich so ein Tier auch wirklich zulegen möchte denn Vogelspinnen können je nach Gattung zwischen 10-30 Jahre alt werden. Wenn man sich für eine Vogelspinne entschieden hat sollte man sich vor dem Kauf über die Bedürfnisse schlau machen und das Terrarium anschaffen.

Das Terrarium sollte 14 Tage vor dem Tier voll eingerichtet sein um zu schauen ob die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit sich auf gewünschte Werte einpendeln und ob es zu einer Schimmelbildung kommt.

Q: Als Pflanzenhandel interessiert uns natürlich auch, wie Pflanzen in der Terraristik Anwendung finden?

A: Pflanzen haben wir in vielen Terrarien denn sie sind gut für das Mikroklima, die Luftfeuchtigkeit und es gibt auch dem ganzen ein sehr Naturnahes aussehen.

Man muss sich bei Vogelspinnen aber immer im klaren sein das Pflanzen auch gerne mal untergraben werden und diese dann absterben. Ausgehend unserer Erfahrung mit Pflanzen in Terrarien können wir sagen das sich Efeutute für feuchte Terrarien und Sukkulenten für trockene Terrarien bewährt haben. Für den Boden nutzen wir oft Moos.

Q: Möchtet Ihr unseren Lesern noch etwas mit auf dem Weg geben?

A: Abschließend wünschen wir allen Lesern frohe und besinnliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Vielen Dank euch beiden für das tolle Interview. Wir wünschen euch viel Erfolg und eine gesegnete Weihnachtszeit!

 

29 Kommentare zu “Interview mit Versicolor-Bremen

    1. Martina

      Guten Morgen. Wir liefern selbstverständlich. Im Winter wenn es nicht all zu friert, mit heatpack. Die Preise sind unterschiedlich je nach Tier. Auf unserer Internetseite Versicolor-Bremen.de findet man unsere aktuelle Abgabeliste. Tiere die nicht drauf stehen können in der Regel aber besorgt werden. Liebe Grüsse

  1. Sandra

    Liebes Grünlandstaudenhof und Versicolor Team,

    mein Sohn wünscht sich schon seit langem eine Spinne. Ich persönlich kann mich nicht unbedingt damit anfreunden.
    Ich möchte sie auch nicht im Haus. Mein Mann schlägt vor ein Terrarium in sein Gewöchshaus oder seinen Schuppen zu stellen.

    Wir dachten an etwas kleines, was man aber auch sehen kann und was absolut ungefährlich ist. Die Spinne sollte auf keinen Fall giftig sein oder uns angreifen.
    Gibt es etwas das man beim Terrarium beachten muss? Muss es aus Panzerglas sein? Was muss in das Terrarium rein?
    Wie füttert man diese Tiere am besten? Brauchen die wirklich lebende Tiere oder kann man etwas Möhren und Salat rein tun?
    Ich bin Veganerin, mein Mann und mein Sohn nicht. Dem Gedanken das Spinnen lebende Tiere töten und Essen bereitet mir Kümmer. Gibt es veganes Spinnenfutter?

    Vielen Dank für eure Antworten 😊

    1. Benjamin

      Liebe Sandra

      Gehen wir mal deinen Kommentar Punkt für Punkt durch:
      Punkt 1: Ein Gewächshaus welches man meist so wählt das dauerhaft die Sonne drauf scheint, ist für eine Spinne komplett der falsch gewählte Platz. Raumtemperatur zwischen 22-25°C ist das Idealste „ohne direkte Sonneneinstrahlung“.
      Punkt 2 Der Schuppen: Ich muss mir kein Tier anschaffen um es dann in einem Schuppen sein Dasein fristen zu lassen.
      Punkt 3 Giftigkeit: Jede Spinne ist Giftig, die stärke ist abhängig von Art und Herkunft.
      Man kann sagen, dass die meisten Südamerikanischen Vogelspinnen mit der Giftwirkung einer Wespe/Biene zu vergleichen sind.
      Punkt 4 Terrarium: Ein Handelsübliches Terrarium aus 6 Millimeter Glas reicht vollkommen aus und es muss weder aus Panzerglas oder sonstigem unzerstörbaren Material sein denn das könnte niemand bezahlen.
      Punkt 5 Terrarium Ausstattung: Wenn man sich für eine Spinne entschieden hat, kann man über die Bedürfnisse des gewünschten Tieres schauen wie das Terrarium eingerichtet werden sollte. Bodenbewohner bevorzugen viel Bodengrund zum Buddeln wohingegen Baumbewohner nicht all zuviel Bodengrund benötigen dafür aber ein angemessen hohes Terrarium mit Ästen und Rinden zum Klettern und sich verstecken.

      Punkt 6 Futter: Spinnen lassen sich nicht Vegan ernähren. Eine Spinne braucht Proteine, Fette und die Flüssigkeit aus den Insekten um Überleben zu können.
      Spinnen besitzen einen Saugmagen der es ihnen nur ermöglicht flüssige Nahrung aufzunehmen, das funktioniert einfach gesehen so das sie ihre Beute außerhalb des Körpers verflüssigen und das dann aufsaugen.

      Alles in allem möchte ich dir nicht zu nahe treten aber rate von der Anschaffung eine Spinne komplett ab.

      MfG
      Benjamin von der Au
      Team Versicolor-Bremen.de

      1. Veganer aus Überzeugung

        Hallo Benjamin,

        das kann so nicht stimmen. Viele Tiere können vegan erzogen werden. Mein Hund ernährt sich auch vegan und liebt Bananen und Karotten.

        Das muss bei Spinnen genauso funktionieren. Alles eine Frage des Willen zur Veränderung.

        Für mich als überzeugten Veganer steht das Leben im Vordergrund und es muss alles notwendige unternommen werden, damit der unnötige Fleischkonsum bei allen Menschwn und Tieren gestoppt wird.

        1. Benjamin

          Hallo

          Ich habe ja schon viel Stuss gehört aber „alles eine Frage des Willens zur Veränderung“ ?
          Leben und Leben lassen ist ja alles schön und gut aber eine Spinne benötigt Insekten zum Leben und Punkt aus.
          Ich verstehe ja jeden der auf Fleisch verzichten möchte aber ihr werdet sicher auch nicht in die Savanne rennen und jedem Löwen sagen das er an Akazien knabbern soll.

          MfG
          Benjamin von der Au
          Team Versicolor-Bremen.de

        2. Bernhard Schmitt

          Wenn du auch nur ein bisschen Ahnung von Biologie hättest, wüsstest du, dass es Tiere gibt, deren Verdauungsapparat so konzipiert ist, dass er nur mit Fleisch alles wichtige für den Organismus herausbekommt.
          Sicher, der Mensch braucht nicht unbedingt Fleisch, da er ein Allesfresser ist. Damit das mit der veganen Ernährung aber dauerhaft nicht gesundheitsschädlich ist, muss man als Mensch eine ausgewogene Mischung pflanzlicher Nahrung zu sich nehmen. Einfach nur essen, was schmeckt, reicht nicht.
          Viele Tiere dagegen sind auf tierische Bestandteile in der Nahrung angewiesen, manche sind sogar reine Fleischfresser.
          Nur weil dein Hund noch lebt, heisst das nicht, dass ihm nichts fehlt. Hunde rein vegan zu ernähren hat nichts mit Tierliebe zu tun. Es ist vielmehr Tierquälerei. Egal, ob dir das gefällt oder ob du das glauben willst. Es ist einfach eine Tatsache.
          Wenn du so rein vegan leben willst, weil du die Tiere achtest und schützen willst, darfst du keinen Hund halten. Nimm lieber Kaninchen, Meerschweinchen oder andere Pflanzenfresser…
          Aber dafür bist du wieder zu egoistisch, stimmts? Denn so ein Hund muss dann schon sein, selbst wenn du ihn aus falsch verstandener Tierliebe einer schweren Mangelernährung aussetzt. Schade … solche Leute bringen den Veganismus als „Religion für dumme und verbohrte“ in Verruf…

    2. Kaona-Lou

      Ich interessiere mich Ich für vegane Spinnen. Habe selbst eine nicht-vegane. Als Veganer bricht ed mit jedes mal das Herz wenn ich der Spinne etwas lebendes zu fressen vor werden muss. Einfach bestialisch!
      Wäre schön wenn vegane Spinnen gezüchtet werden könnten.
      Aktuell versuche ich meine Spinne mit einem flüssigen Soja-fleischersatz zu füttern. Ich hoffe es wird helfen.

      1. Benjamin

        Hallo Kaona-Lou

        Ich rate dir deine Spinne in Hände zu geben die nicht versuchen sie um die ecke zu bringen… Eine Spinne kann verdammt viel überstehen aber über kurz oder lang wird sie verhungern. Du wirst sicher nicht das Tier in den Spinnengriff nehmen um ihr diesen “ Soja Matsch“ direkt auf das Labium zu träufeln von daher wird sie es auch nicht aufnehmen.

        Wie kann man nur so zwanghaft versuchen jedem Lebewesen das Recht zu nehmen ihrer Natur nachzugehen. Im natürlichen Habitat fangen die Tiere sich sogar Nager, kleine Reptilien und Vögel.

        MfG
        Benjamin von der Au
        Team Versicolor-Bremen.de

  2. MissChief

    Hi,

    Ich bin über Google auf diese Seite gekommen.
    Bin Veganerin und Tierliebhaberin.

    Leider gibt es heute immer noch Tiere, die andere Tiere grundlos töten. Wölfe reißen Schaafe, Spinnen reißen Insekten.
    Auch ich finde es ziemlich hart.

    Besonders unangenehm für mich ist der direkte Kontakt mit Fleisch.

    Ich versuche meine Tiere, zwei Hunde, möglichst vegan zu ernähren. Bis jetzt klappt es sehr gut.
    Ab und zu (maximal 1x im Monat) gibt es aich etwas Fleisch oder ein Ei.

    Zum Glück gibt es immer mehr vegane Tiernahrung auf dem Markt.

    1. Benjamin

      Hallo MissChief

      Last but not least Veganerin Nummer 3^^

      Grundlos töten Tiere nicht denn da geht es ums Überleben. Der Einzige der Grundlos Tötet ist der Mensch wenn er auf die Jagt geht um sich Trophäen an die Wand zu hängen.

      MfG
      Benjamin von der Au
      Team Versicolor-Bremen.de

  3. Benjamin

    Liebe Veganer und Veganerinnen

    Vom Team Versicolor-Bremen.de ist das jetzt der letzte Kommentar zur Thematik Vogelspinnen Vegan zu Ernähren:

    Es ist Anatomisch nicht möglich die Tiere mit Karotten oder einem Salatblatt zu versorgen, geschweige denn
    mit Soja.

    MfG
    Benjamin von der Au
    Team Versicolor-Bremen.de

  4. stefanie

    Ich kann meinen Vorrednern ne zustimmen!
    Ich bin selbst Veganerin. Fleisch zu essen ist eine Perversion am Leben!!!

    Meine Tiere bekommen auch kein Fleisch sondern Fleischersatz. Die Natur bietet viele Alternativen.

    Überlegt euch mal wie krank Fleisch essen ist und was es für eine Resourcenverschwendung darstellen.

    Rinder essen Gras und Kräuter. Das Leben des Kindes wird geopfert um einer Katze oder einem Hund fressen zu geben!
    An die Seele und die Gefühle des Rindes kümmert sich keiner.

    Es gibt so viele vegane Alternativen für Mensch und Tier. Nur die ewig gestrigen wollen das nicht sehen.

    Schämt euch!!!!

    1. Eric

      Sonja
      Wir reden hier von Spinnen. Die fressen Insekten und wenns hoch kommt mal ne Maus und zwar deshalb, weil die Natur das so vorsieht. Und wenn ich deinen Kommentar lese, dann muss ich mich wirklich Schämen und zwar Fremdschämen.

    2. Eric

      Stefanie
      Wir reden hier von Spinnen. Die fressen Insekten und wenns hoch kommt mal ne Maus und zwar deshalb, weil die Natur das so vorsieht. Und wenn ich deinen Kommentar lese, dann muss ich mich wirklich Schämen und zwar Fremdschämen.

  5. Administrator Beitragsautor

    Sehr geehrte Leserinnen und Leser, liebe Veganerinnen und Veganer,

    wir tolerieren und befürworten eure persönliche Entscheidung euch vegan zu ernähren und finden es toll, wenn Ihr voll hinter eurer Entscheidung steht.

    Bei Tieren, insbesondere dann, wenn sie nicht artgerecht ernährt werden, hört unsere Toleranz allerdings auf. Tieren darf kein artfremden Lebensstil aufgezwungen werden und dies wird auch nicht von uns geduldet.
    Wir halten unsere Tiere selbst artgerecht und empfinden dies als selbstverständlich.
    Nehmt bitte Rücksicht auf die Bedürfnisse eurer Tiere.

    Wir bitten euch daher von Kommentaren, die eine nicht-artgerechte Haltung befürworten abzusehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Schutz vor Spam-Kommentaren wird meine IP-Adresse gespeichert. Mit dem Absenden meines Kommentars bin ich damit einverstanden und stimme der Veröffentlichung meines Namens sowie der Verlinkung meines Namens mit meiner Webseite, soweit ich diese bei der Kommentierung angegeben habe, zu.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Informationen zum Datenschutz

Schließen