Pflanzen und ihre Namen

Heute möchten wir ein Thema ansprechen, zu dem wir sehr viele Nutzerfragen erhalten haben.

Es geht um die Namen und Bezeichnungen der vielen verschiedenen Pflanzen.

Nicht immer hat eine Pflanze nur “einen eindeutigen” Namen. Häufig gibt es regionale Besonderheiten im Namen aber auch länderübergreifende Besonderheiten.

Verwirrung durch botanische Bezeichnung

Ganz problematisch kann es bei der botanischen Namensbezeichnung (auch wissenschaftliche Bezeichnung, szientifische Bezeichnung oder einfach “lateinische” Bezeichnung) werden.
Hier gibt es je nach Nomenklatur und Entdecker häufig unterschiedlich Namen. Diese werden auch Synonyme genannt.
Synonyme sind verschiedene Namensbezeichnungen für die gleiche Gruppe von Lebewesen (auch Taxon) genannt).
Zwar gilt die Prioritätsregel d.h. Wer eine Sache zuerst einen Namen gegeben hat (also der älteste Name) sollte verwendet werden. Nun jedoch gibt es ein großes ABER. Aber nicht in jedem Fall. Es gibt unzählige Ausnahmen z.B. wenn die Alte Bezeichnung heute nicht mehr zutreffend ist. Dazu kommt das bestimmte Arten in mehreren Ländern vorkommen und jedes Land ihre Bezeichnung durchsetzen will. Das Problem wird dadurch noch verstärkt das es komplett verschiedene taxonomische Konzepte gibt.

Verwirrung ist vorprogrammiert.

Doch wie sieht das in der Realität aus? Ein Beispiel:

Eine Pflanze X heißt in Deutschland “Morgenschön”. In Österreich heißt die Pflanzen hingegen “Mittagsschön”.

In Deutschland heißt die Pflanze Y “Mittagsschön”. Diese würde in Österreich aber “Abendschön” heißen.

Wenn der Käufer aus Österreich nun “Mittagsschön” bei einem Deutschen Händler bestellt, welche Pflanze würde er erhalten?
Mit hoher Wahrscheinlichkeit die Pflanze Y statt der erwarteten Pflanze X. Für den Österreichischen Kunden eine Falschlieferung, für den Deutschen Händler hingegen alles richtig.

Ein ähnliches Problem kennen wir in Deutschland bei der regionalen Bezeichnung. Berliner, Krampfen, Pfannkuchen – meint ein und das gleiche aber doch auch vollkommen verschiedene Dinge.

Häufig findet man bei der Botanischen Bezeichnung einen oder mehrere Buchstaben am Namen. Dabei handelt es sich um den Namen des Namensgebers.
Dies soll gegen die Verwirrung helfen, tut es aber selten.

Beispiele

Löwenzahn = Leontodon taraxacum L. und Taraxacum officinale F.H. Wigg

Gemeine Fichte = Pinus abies L. und Picea abies (L.) H. Karst.

Besonders im letzten wird Pinus gerne mit Pinie (Pinus pinea L.) verwechselt.
Pinien gehören zur Gattung der Kiefern und Fichten zur Gattung Fichten. Beide sind Teil der Ordnung der Koniferen und Familie der Kieferngewächse.

Fazit

In vielen Fällen läuft der Pflanzenkauf richtig gut. Manchmal aber nicht. Besonders im grenzüberschreitenden Kauf ist es ratsam sich vorab bei jeweiligen Händler zu informieren.

Ein Kommentar zu “Pflanzen und ihre Namen

  1. Hennes

    Hi Walter, du beschreibst ein Problem, dass ich bestens kenne.
    Vor allem wenn man auf E-bay oder Amazon Blumen von Chinesen kauft.
    Entweder man bekommt nur Samen oder eine andere Pflanze als gekauft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.