This forum uses cookies
This forum makes use of cookies to store your login information if you are registered, and your last visit if you are not. Cookies are small text documents stored on your computer; the cookies set by this forum can only be used on this website and pose no security risk. Cookies on this forum also track the specific topics you have read and when you last read them. Please confirm whether you accept or reject these cookies being set.

A cookie will be stored in your browser regardless of choice to prevent you being asked this question again. You will be able to change your cookie settings at any time using the link in the footer.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Welche Pflanzen sind auch als Heilmittel bekannt?
#1
Star 
In diesem Thread geht es vor allem um Pflanzen, die man auch zum heilen benutzen kann. Was für welche kennt ihr? Welche benutzt ihr selber häufig und habt ihr immer zu Hause? Welche empfehlt ihr?

Kamille= ist gegen Entzündungen, Magenbeschwerden, beruhigt angegriffene Haut.
Habe ich immer zuhause, einfach, weil es hilft, bei Halsschmerzen oder eine angegriffene Haut. Habe ich auch mal benutzt, um mein Auge zu entspannen.

Eucalyptus = Das ist gegen Erkältungen, hilft beim Atmen.
Ist ein Muss, habe ich auch als ästerisches Öl da, das heißt, ich befeuchte damit die Luft. Oder als Badezusatz.

Fenchel = Den hab ich vor allem als Tee, gegen Magenprobleme. Er beruhigt ihn. Ich habe ihn vor allem in der Stillzeit getrunken, so das meine Kinder keine Schwierigkeiten hatten. (Koliken hatten sie so gut wie keine)


Brennnesseln= Genauso als Tee, für den Magenbereich. Er schmeckt so gar ganz gut. Auch ist das gut für die Niere und gegen innere Entzündungen. (also fein Tee trinken^^)

Kaffee = Ja, selbst das ist ein Heilmittel. Koffein stimuliert Herz und Kreislauf, daher wird Kaffee auch gegen niedrigen Blutdruck empfohlen. Würde ich also nehmen, statt ein Medikament.

Kiefer = Kiefernnadelöl wirkt antimikrobiell sowie schleimlösend bei Katarrhen der Atemwege. Ist vor allem auch als alternative, wenn man gegen Eucalyptus zu stark reagiert.

Knoblauch = senkt den Cholersterinhaushalt im allgemeinen. (schmeckt außerdem auch sehr gut)


Leinsamen
= hilft gegen Verstopfung. Ich brauche es nicht, aber es gibt viele, die statt Abführmittel eher morgens ins Müsli ein Löffel davon nehmen.

Pfefferminze = Für Erkältungen gut, Magen, Bronchien und Hals. Allerdings sollte man keinen Pfefferminztee trinken, wenn man stillt, da es die Milchzufluss bremst.


Vieles, was ich aufgezählt habe, habe ich immer zuhause. Aber die weiteren kommen noch, die ich kenne und die ich auch sehr gut empfehlen kann. Durch meine Arbeit als Therapeutin gibt es gute Tipps, was hilft.
Antworten
#2
Meine Großeltern schwören auf Chilli bei Rückenschmerzen.

Bei Zahnschmerzen hat mein Zahnarzt mir Salbeitee empfohlen.
Antworten
#3
Chilli ist ja auch wärmend ... also kein Wunder. Ist mit Bienengift genauso. Wir hatten damals in der Praxis eine Wärmesalbe, die hatte es in sich. Danach durftest du dir selber keine Wärme mehr drauf machen, sonst wärste daran verrückt geworden, weil sie so reagiert hat.

Ich habe dieses Buch: https://www.herz-kreislauf-partner.de/wp...reben1.jpg Irgendwo, das heißt, noch im Keller, aber das kann ich gut empfehlen.
Antworten
#4
Am Fuß hatte ich mal so eine kleine Warze, die habe ich mit Löwenzahnmilch behandelt. Nach ein paar Wochen war die weg.
Ansonsten kann ich Zimt gegen hohen Blutdruck empfehlen!
Antworten
#5
Stimmt, das mit dem Löwenzahnmilch habe ich schon gehört und auch selber erlebt. Allerdings habe ich das sogar schon als Salat gegessen. Ist sehr lecker damals gewesen.
Das mit dem Zimt ist mir neu... werd ich mir merken.
Zwiebeln reinigen das Blut und ist auch generell sehr gut.
Antworten


Bookmarks

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste