Pflanzenkulturhinweise und Ihre Bedeutung: Sonne und Schatten


Sehr oft erhalten wir die Anfrage, was genau unter diesem oder jenen Begriff zu verstehen ist. Heute beschäftigen wir uns mit den Lichtverhältnissen. Was bedeutet Sonne? Was bedeutet Schatten? Was ist Halbschatten?

Die Einteilung bei Pflanzen in Sonne, Halbschatten oder Schatten beschreibt in erster Linie die Lichtansprüche der Pflanzen und damit auch den Standort.

Sonnig

Sonnig bedeutet, wie der Name schon sagt, Sonne. Am besten den ganzen Tag Sonne mag die Pflanze am liebsten. Ein Gebäude oder Bäume, die Schatten werden, mögen diese Pflanzen weniger. Ideal ist die Mitte einer Wiese oder die Südseite eines Hauses. Solange weder Nachbargebäude, andere Objekte und Pflanzen keinen Schatten werden, ist der Standort ideal.

Schattig

Das Gegenteil von sonnig ist, richtig, schattig. Schattig bedeutet am besten keine direkte Sonne. Von schattig spricht man, wenn die Lichtstrahlung von der Sonne bis zur Erde von Hindernissen wie Gebäude, Bäume oder anderen Objekten verringert wird. Je nach Objekt und Größe ist der Schatten unterschiedlich intensiv. Lichtstrahlen durch die Blätter eines Baumes werfen einen geringeren Schatten als eine massive Hauswand.

Bei Schatten, der von locker gewachsen Laubbäumen oder hoch ausgeästetetn Laubbäumen wie der Birke geworfen wird, spricht man von lichtem Schatten.

Ein Teil des Sonnenlichts wird durch die Blätter absorbiert und ein geringer Teil fällt auf den Erdboden. Der Schatten ist daher nicht „schwarz“ wie z.B. in Nadelwäldern sondern grau-grün.

Vollschatten bedeutet, dass der Schatten dunkel ist. Er tritt häufig unter immergrünen Gehölzen wie Tannen aber auch unter abwerfenden Gehölzen mit breiten sich überdeckenden Blätterkronen auf.

Mauer, Gebäude und andere Objekte führen auch zu einem wirklich sehr dunklen Schatten, der Schlagschatten genannt wird. Unter anderem Mauern blockieren große Mengen Licht.

An den Nordseite von hohen Gebäuden oder Mauern findet sich noch der offene Schatten. Unter offenen Schatten versteht sich ein Schattenbereich, der zwar den Tag über im Schatten liegt, aber zum Himmel hin offen ist und dadurch etwas Helligkeit in den Bereich gelangen kann.

Halbschattig

Halbschattig darf nicht mit einer der oben genannten Schattenart verwechselt werden. Es handelt sich um eine eigene Kategorie. Manchmal findet man auch den Begriff „halbsonnig“ was das gleiche bedeutet.

Während man unter „schattig“ vor allem einen Bereich versteht, der ganztägig im Schatten liegt, bezeichnet der Begriff „halbschattig“ eine komplett andere Standortsituation, die etwas komplexer ist.

Ein Beispiel für einen halbschattigen Standort wäre z.B. ein Gartenbereich, der über einen Teil des Tages z.B. Morgens und Abends die Morgensonne bzw. Abendsonne genießt und den restlichen Teil des Tages im Vollschatten verbringt.

Halbschatten finden Sie in der Regel an Ostseiten und Westseiten von Gebäuden und Mauern. Im Garten finden Sie halbschattige Stellen häufig an den Flanken höheren Hecken, die in Nord-Süd-Richtung gepflanzt sind.

FAZIT

Die Begriffe „sonnig“, „halbschattig“ oder „schattig“ sind einfache und doch komplexe Begriffe. Der Übergang zwischen den verschiedenen Lichtstimmungen kann in der Praxis sehr fließend sein. Während des Tages verändert sich der Schattenwurf von Gebäuden und Bäumen. Über das Jahr hin, ändert sich der Schatten in Abhängigkeit zur Höhe des Sonnenstandes.

Wenn Ihr Garten im Frühjahr in einer schönen vollsonnigen Lage vor, liegt er im Sommer im Schatten des Hauses. Ihr Blumenbeet liegt den ganzen Tag in der schönen Sonne, nur nachmittags fällt der Schatten den Baumes ihres Nachbarn aus ihr Beet.

Um die perfekte Pflanze für einen Standort zu finden ist es wichtig, dass die die Sonne bzw. den Schatten über das Jahr im Auge behalten.

Ein wichtiger Punkt bei der Bestimmung ob etwas sonnig, halbschattig oder schattig ist, ist Dauer der jeweiligen Lichteinwirkung Einwirkung. Eine sonnige Stelle auf die nur kurz Schatten fällt ist nicht automatisch halbschattig, sondern wird als sonnig gewertet.

Ein anderer wichtiger Punkt sind die Pflanzen. Eine halbschattige Pflanze mag zum Beispiel Morgens und Abends Sonne, nicht aber Mittags. Eine andere halbschattige Pflanze mag zum Beispiel Morgens und Abends keine Sonne, dafür aber Mittags.

Am Ende jedoch, ist jeder Standort immer im Einzelfall zu betrachten.

Schreibe einen Kommentar