Corona / COVID-19 / SARS-CoV-2 Pandemie Hinweise + Update 02.07.2020

Sehr geehrte Damen und Herren,

wegen der Corona (COVID-19 / SARS-CoV-2) Pandemie, kommt es in Einzelfällen zu Verspätungen bei der Zustellung z.B. aufgrund nicht abgeholte Sendungen.

Sollte Ihre Bestellung davon betroffen sein, möchten wir uns bei Ihnen für die Verzögerungen entschuldigen.

Wir bitten Sie um Verständnis für diese außergewöhnliche Lage!

Das Team vom Grünlandstaudenhof

Update 17.03.2020

Gestern am 16.03.2020 gab unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel in Ihrer Pressekonferenz weitreichende Maßnahmen bekannt um die Verbreitung des Coronavirus bzw. COVID-19 / SARS-CoV-2 zu verlangsamen. Die angekündigten Geschäftsschließungen erstrecken sich über viele Branchen. Ausdrücklich von den Geschäftsschließungen ausgenommen sind u.a:
Lebensmittelgeschäfte
Großhandel

Nach aktuellen Informationen ändert es somit nichts für Kunden. Allerdings können jeden Tag neue Änderungen veranlasst werden. Informieren Sie sich daher auf unserer Website oder über die Nachrichtenmedien.

Damit können wir weiterhin für Sie geöffnet bleiben. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freuen sich Sie zu den gewohnten Öffnungszeiten begrüßen zu dürfen. Unsere Touren mit Obst- und Gemüseboxen erfolgen weiterhin unverändert wie gewohnt.

Der Versand unserer Waren über externe Frachtführer kann sich allerdings verzögern, da viele Frachtführer gegenwärtig mit außergewöhnlich vielen Krankmeldungen zu kämpfen haben.

Hinweise

Achten Sie weiterhin darauf unnötige Wege in der Öffentlichkeit zu vermeiden.

Wachsen Sie sich regelmäßig die Hände äußerst gründlich, besonders wenn Sie im Kontakt mit anderen Menschen gestanden haben. Tipps zu richtigen Hände wachsen finden Sie auf unserer Website.

Kümmern Sie sich um Ihre Nachbarn und um Menschen, die sich nicht selbst versorgen können.

Bleiben Sie besonnen und ruhig.

Auch wenn wir gegenwärtig mit der laufenden Pandemie in einer grenzwertigen Situation sind, sollten wie Solidarität, Fürsorge und Menschlichkeit nicht vergessen!

Update 17.03.2020 Teil 2

Wir haben soeben von einigen Paketdiensten die Rückmeldung erhalten, dass die diverse „Umleit“-Optionen wie Wunschfiliale oder Paketshop bis auf weiteres ausgesetzt wurden. Das bedeutet, dass bei einigen Paketdiensten, die kompletten Zustell- und Abholprozesse in Paketshops oder bestimmten Nachbarn bzw. Wunschorten ausgesetzt werden.

Insbesondere durch die Sperrung und Schließung der Shops und Filialen, können einige Pakete durch die jeweiligen Empfänger oder Bevollmächtigen nicht mehr abgeholt werden!

Daher sollten Sie – sofern noch möglich – so schnell wie möglich alle Pakete abholen.

Einige Paketdienste bieten Zweitzustellungen an, das bedeutet, dass Pakete, die sich aktuell in einem gesperrten Paketshop oder Filiale befinden dort abgeholt werden und im Zuge der Zweitzustellung erneut an den Empfänger zugestellt werden.
Pakete die, Sie direkt an einen Paketshop oder eine Filiale geliefert werden sollen, werden von einigen Paketdiensten an uns retourniert.

Geöffnete Paketshops und Filialen haben die Anweisung die Annahme von Paketen zu verweigern.

Beachten Sie bitte: Sollten Sie dennoch einen Paketshop oder Filiale angeben und die Sendung kommt an uns zurück, müssen wir Ihnen die dadurch entstandenen Kosten dafür berechnen. Daher achten Sie bitte darauf, dass eine zustellfähige Anschrift angeben. Filialen und Paketshops sind somit keine zustellfähigen Anschriften mehr!

Wir bitten Sie um Verständnis für die Reaktion der Paketdienste!

Die Lieferung direkt an einen Empfänger ist weiterhin möglich. Wir empfehlen Ihnen, sollten Sie die Sendung selbst nicht annehmen können, einen Nachbarn zu informieren und Ihn zu bitten Ihre Lieferung anzunehmen. Dafür können Sie bei fast allen Paketdiensten einen Wunschnachbarn hinterlegen. Ist dies nicht möglich sollten Sie nach Möglichkeit auf die Option des Wunschortes oder der Abstellgenehmigung zurückgreifen.

Bitte informieren Sie sich vorab bei den jeweiligen Paketdiensten. Achten Sie darauf, dass es pandemiebedingt täglich weitere Änderungen geben kann.

Muster für eine Abstellgenehmigung

Im folgenden finden Sie in Muster einer allgemeinen Abstellgenehmigung. Diese können Sie in ein Worddokument o.ä. kopieren anschließend ausfüllen, unterschreiben, ausdrucken und an die Türe kleben.

Muster einer allgemeinen Abstellgenehmigung:

Sehr geehrter Paketbote,
ich bin heute nicht zu Hause.

Angaben zum Empfänger:

________________________________________
(Vorname, Nachname)

Angaben zum Paket:

________________________________________
(Paketnummer)

(Passendes bitte ankreuzen:)
[ ] Zustellung beim Nachbarn:
Bitte stellen Sie mein Paket an folgenden Nachbarn zu:

________________________________________
(Name des Nachbarn)

[ ] Abstellung am Wunschort
Bitte stellen Sie mein Paket an folgenden Ort ab:

________________________________________
(Beschreibung des Wunschortes)

________________ ________________________
Datum Unterschrift

Update 17.03.2020 Teil 3

Soeben haben wir weitere Informationen von diversen Fachführern erhalten.

Da das Coronavirus (COVID-19 / SARS-CoV-2) immer intensiver in das Alltagsleben eingreift und die Bundesregierung rät den zwischenmenschlichen Kontakt soweit wie möglich zu vermeiden, damit sich Corona (COVID-19 / SARS-CoV-2) nicht weiter ausbreitet haben die Paketdienste entsprechend reagiert.

In unserem vorherigen Update hatten wir bereits die Schließung von Paketshops und Filialen angekündigt. Als nächstes werden die Pakete die Auslieferung nur noch kontaktlos vornehmen.

Das soll wie folgt ablaufen:

Der Paketbote klingelt an der Haustüre und begibt sich anschließend in einen Abstand von mindestens zwei Metern. Sobald der Empfänger oder ein Bevollmächtigter die Türe öffnet informiert der Paketbote über die kontaktlose Zustellung und stellt das Paket ab.

Der Fahrer wird das ganze wie eine Ablage an einem Ablageort buchen und unterschreibt selbst mit seinem Kürzel. Auf die Unterschrift des Empfängers wird verzichtet.

Für den Fall, dass der Zusteller den Empfänger nicht antrifft, wird das Paket zum Versender retourniert. Ausnahme sind kleine Pakete, die in den Briefkasten passen.

Wird die Annahme wegen des Coronavirus (COVID-19 / SARS-CoV-2) verweigert, soll das Paket mit einem gesonderten Aufkleber versehen werden und an den Versender retourniert werden.

Beachten Sie daher, dass Sie verpflichtet sind während des Zeitraums der Bestellung zu Hause zu sein oder jemanden mit der Annahme zu beauftragen. Ideal ist, wenn Sie einen Ablageort vereinbaren. Sollten die Sendung an uns retourniert werden beachten Sie bitte, dass wir Ihnen die Rücksendekosten ggf. in Rechnung stellen müssen, das gleiche gilt auch für entsprechenden Mehraufwand. Sie sind verpflichtet eine zustellfähige Anschrift anzugeben und die Zustellung an der angegebenen Anschrift zu ermöglichen.

Beachten Sie bitte, dass es weiterhin tagesaktuell und zeitnahe Änderungen gibt, die unsere Regierung möglicherweise kurzfristig veranlasst. Informieren Sie sich über das Radio, Fernsehn oder Internet regelmäßig.

Alle Paketdienste hoffen, dass schnellstmöglich zur normalen Zustellroutine zurückgegriffen werden kann.

Update 18.03.2020

Angesichts der schnellen Ausbreitung des Coronavirus / COVID-19 / SARS-CoV-2überschlagen sich die Ereignisse Tag für Tag. Was heute noch gilt ist morgen schon obsolet. Die Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Kooperationspartner, Frachtführer und Lieferanten als auch unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben für uns unter allen Umständen oberste Priorität!

Nicht weniger gilt für eine möglichst zuverlässige Warenversorgung unserer Kundinnen und Kunden.

Daher möchten wir Sie um Ihr Verständnis bitten, falls Prozesse und Vorgänge nicht so laufen, wie Sie es gewohnt sind.

Um diese für uns alle neue, ungewöhnliche und in hohem Maße herausfordernde Situation zusammen bestmöglich zu meistern, haben wir ein Präventationsteam ins Leben gerufen. Unsere Kolleginnen und Kollegen stehen im ständigen Austausch mit Lieferanten, Kunden, Branchenvertretungen wie die IHK, Politik, Ministerien und anderen wichtigen Stellen. Wir verfolgen die Ausbreitung und die Schritte die unsere Regierung zur Bewältigung der Pandemie übernimmt.

Unser Ziel ist es gemeinsam die bestmöglichen Wege, Maßnahmen und Strategien zu entwickeln, damit die Versorgung unserer Kunden als auch unsere Geschäftstätigkeit bestmöglich aufrechterhalten wird.

Auf unserer Website unter www.gruenlandstaudenhof.de und unter unseren Twitterprofil https://twitter.com/GSH_Oberhausen sowie unter unserem Facebookprofil https://www.facebook.com/gruenlandstaudenhof versuchen wir Sie kontinuierlich über die aktuellen Entwicklungen bei uns als auch um die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf den Laufenden zu halten. Wir versuchen Sie zeitnah über Änderungen zu informieren.

Unsere Veranstaltungen werden wir auf einen späteren Termin verschieben.

Zusammen mit unseren Partnern aus der Landwirtschaft versuchen wir alles um die für Sie bestmögliche Warenverfügbarkeit zuverlässig zu gewährleisten.

Beachten Sie bitte unsere erweiterten Liefermöglichkeiten für den Bereich Lebensmittel. Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie Fragen haben.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis!

Update 26.03.2020

Im Zuge der Corona-Krise wurden viele Sicherheitsmaßnahmen getroffen, von Ausgangssperren hin zu Kontaktsperren. Viele Geschäfte sind weiterhin betroffen. Allerdings gibt es auch einige Geschäfte, die unter die Ausnahmeregelungen fallen.

Seit Mittwoch, dem 25.03.2050 sind wieder viele Geschäfte geöffnete, darunter auch Paketshops. Welche Paketshops genau findet Ihr auf den Website der jeweiligen Frachtführer.

In den letzten Tagen hatten mehrere Paketshops aufgrund behördlicher Anordnungen geschlossen, damit Pakete nicht wochenlang unerreichbar in den geschlossenen Geschäften eingelagert würden, hatten viele Paketdienste die Pakete dort abgeholt und versucht regulär zuzustellen.

Zahlreiche Paketshops sind nun allerdings wieder geöffnet, da diese in Geschäften integriert sind, die gemäß den behördlichen Richtlinien geöffnet haben dürfen.
Diese Paketshops bzw. Geschäfte ergreifen allerdings selbst auch erhöhte Sicherheits- und Hygienemaßnahmen, beispielsweise dürfen Personen nur einzeln das Geschäft betreten.

Auch der Abwicklungsprozess bei der Paketabholung, bei Retouren oder beim Versenden wurden von vielen Paketshopbetreiber an die erhöhten Hygienemaßnahmen und Sicherheitsmaßnahmen angepasst. So erfolgt vieles nun komplett kontaktlos.
In vielen Paketshops ist beim Abholen ist keine Unterschrift mehr notwendig.
Die Übergabe der Sendungen erfolgt unter Einbehaltung eines Mindestabstandes. Die Übergabe von Hand zu Hand findet nicht mehr statt.
Stattdessen wird das Paket an eine vorbezeichnete Stelle abgelegt. Man entfernt sich von dort und ein Mitarbeiter nimmt die Sendung an. Bei der Abholung wird der Mitarbeiter die Sendung an eine vorbezeichnete Stelle legen, sich von dort entfernen und Sie dürfen die Sendung mitnehmen.

Update 03.04.2020

Aufgrund der erweiterten und verschärften Sicherheitsvorkehrungen zum Schutz vor dem Coronavirus (COVID-19 / SARS-CoV-2) verfügen unsere Abteilungen (vom Kundenservice bis zur Logistik) nur über begrenztes Personal. Daher können sich u.a. bei Anfragen aber auch bei der Bearbeitung Warte-, Bearbeitungs- und Lieferzeiten möglicherweise verlängern.

Auch wenn unsere Antwort auf Ihre Anfrage oder Ihre Lieferung etwas dauert, wir haben Sie nicht vergessen!

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Update 20.04.2020

Aktuell kommt es massiv zu Verzögerungen beim Transport.

Grund sind zum einen Ausfälle durch Sicherheitsmaßnahmen und Krankmeldungen aufgrund der Corona Krise.
Ein weiterer Grund sind die Paketmengen vor Ostern, mit denen die Paketdienste – insbesondere im Hinblick auf die bereits reduzierten Kapazitäten durch Corona – völlig überfordert sind.

Dies führt dazu, dass Paketdienste z.B. gar nicht mehr die Pakete beim Händler abholen. (Klick hier)

Wir bitten daher um Ihr Verständnis, falls es beim Transport zu Verzögerungen kommt.

Um eine schnelle und effektive Zustellung zu ermöglichen, verwenden Sie bitte die Wunschzustellungsoptionen.

Update 06.05.2020

Weiterhin hält die Corona Krise die Unternehmen und Paketdienste auf Trab.

Laut einiger Statistiken verarbeiten die Paketdienste aktuell bis zu neun Millionen Sendungen pro Tag. Der Jahresdurchschnitt liegt ansonsten weit darunter bei 5,2 Millionen Sendungen pro Tag.

Dies führt dazu, dass die Paketdienste an einigen Stellen komplett überlastet sind und sich die Paketmengen in den Depots aufstauen. Ergänzend kommt teilweise noch ein hoher Krankenstand dazu. Dadurch fallen weiterhin Abholfahren aus, was unweigerlich zu Verzögerungen führt.

Falls Sie von einer solchen Verzögerung betroffen sind, möchten wir uns bei Ihnen entschuldigen. Wir versichern Ihnen, dass wir Ihre Bestellungen schnellstmöglich an Sie versenden!

Laut Paketdiensten gehen auch viele Bestellungen zurück! Bitte überlegen Sie genau bevor Sie etwas bestellen ob Sie die Sache wirklich haben wollen und ob Ihnen eine längere Lieferzeit nichts ausmacht. Bestellen und Stornieren, Bestellung und zurücksenden kosten eine Menge an Aufwand und Zeit, die an anderen Stellen benötigt werden. Insbesondere für kleinere Selbstständige ist der Aufwand nicht zu unterschätzen!

Sicherlich kann man den Paketdiensten hier Fehlplanung unterstellen, allerdings muss man fairerweise sagen, dass auch bei den großen Paketdiensten Sicherheitsrichtlinien eingehalten werden müssen und die Ressourcen im Depot und bei den Fahrer nur begrenzt ist.

Die gegenwärtige Belastung bei den Lagerarbeitern und Fahrern ist bereits sehr extrem.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld!

Update 08.05.2020

In vielen Gebieten werden Lockerungen durchgeführt. Doch bedeuten diese Lockerungen eine Rückkehr in die Normalität?

Leider Nein! Noch viele Wochen und ggf. Monate, wenn nicht gar bis zur Existenz und Verteilung eines Impfserums werden notwendig sein um eine Normalität, wie vor der Corona-Krise wiederherzustellen.

Was genau bedeutet diese Krise eigentlich für die Produktion und für uns Unternehmen? Eine ganze Menge. Wo früher acht Personen gearbeitet haben, arbeiten heute unter Beachtung eines entsprechenden Sicherheitsabstandes und mit Mundschutz nur noch zwei Personen.

Auch ist die Arbeit mit einem Mundschutz in „anstrengenderen“ und „schweißtreibenderen“ Bereichen wie der Logistik (unter anderen: kommissionieren, verpacken, transportieren) und in der Produktion (unter anderen: Pflanzen aus dem Feld ausbringen und einbringen, ernten, topfen, auspflanzen, umpflanzen) nicht leichter geworden.

Weniger Mitarbeiter, die weniger arbeiten können, können auch weniger produktiv sein. Das bedeutet in der gleichen Zeit (im Bezug auf die Zeit vor der Krise) kann weniger Arbeit geschafft werden.

Zulieferer von Material, Halbfertigware, Waren und so weiter stehen vor den gleichen Problemen. Teilweise kommt hinzu, dass die LKWs an den Grenzen stehen.

Dies alles führt zu einem „Aufstauen“ und damit zu Verzögerungen bei den Bestellungen.

Erschwerend kommt beim Versand hinzu, dass wir nicht das einzige Unternehmen sind, dass versendet d.h. die Abholmengen sind weit über dem „normalen“ und die Fahrer müssen neben dem Abholen teilweise auch zustellen. Das gegenwärtige Pensum ist für die Fahrer der Paketdienste kaum noch zu schaffen, dennoch gegeben sie ihr bestes. Dies sollte von jedem honoriert werden.

Wir haben in letzter Zeit festgestellt, insbesondere seit den Lockerungen, dass die Menschen erwartet, dass ein Unternehmen sofort von 0 auf 100 durchstartet. Das ist und wird nie möglich sein. Die Krise selbst offenbart ungeahnte Schattenseiten bei den Menschen. Dazu werden wir nochmal gesondert einen Beitrag veröffentlichen.

Wir bitten Sie weiterhin um Geduld, falls Ihre Bestellung noch nicht bearbeitet wurde.

Vielen Bestellungen befinden sich bereits in der logistischen Abwicklung und stehen kurz vor dem Versand. Der Versand selbst wird mit dem Paketdiensten und Speditionen regelmäßig neu abgeklärt.

Wir haben eine große Bitte an Sie:

Bitte fragen Sie nicht täglich oder mehrfach pro Tag, wann die Lieferung versendet wird oder wann die Lieferung bei Ihnen eintreffen wird. Wir können keine konkreten Antworten liefern, da unsere begrenzte Mannschaft eine Bestellung nach der anderen abarbeitet.

Jede Anfrage verzögert die Bearbeitung, da die Kollegen aus dem Service mit den Kollegen aus der Logistik Rücksprache halten müssen.

Genauso bitten wir von davon abzusehen zu bestellen und dann später irgendwann zu stornieren mit der Begründung „Lieferzeit“ zu lange. Wir haben die Lieferzeiten bewusst länger angegeben. Wenn Ihnen die Lieferzeit bereits zur Bestellung zu lange war, dann verzichten Sie bitte darauf. Auch Bestellungen und Stornierungen verzögern die Bearbeitung. Teilweise sind Bestellungen bereits in verpackt und warten auf den Versand am gleichen oder nächsten Tag. Bei jeder Stornierung müsste ein Mitarbeiter in den Container und nach dem zu stornierenden Paket suchen. Auch dies kostet unnötige Zeit, die wir lieber in die Bearbeitung der Bestellungen investieren möchten.

Daher werden wir – sobald eine Sendung in der Bearbeitung ist – stornierungen auf Kulanzbasis ablehnen.

Wir bitten Sie um Verständnis für diese Schritte und um Geduld, falls Ihre Lieferung etwas Zeit benötigt. Sie wollen schließlich gesunde und vitale Pflanzen.

Änderungen ab 11.05.2020

Wir werden ab nächster Woche (11.05.2020) bereits weit vor der Endkontrolle in der logistischen Abwicklung die Sendungsnummer bereit stellen, damit Sie möglichst früh die Kontrolle über die Sendung haben. So können Sie täglich die Sendungsverfolgung konsultieren um sich über den Stand des Transportes informieren und müssen keine Anfragen stellen.

Update 18.05.2020

Trotz weitreichender Lockerungen im privaten Bereichen kämpfen unsere Partner und wir weiterhin mit den nicht zu unterschätzenden Einschränkungen.

Besonders aktuelle Vorfälle wie in der Wurstindustrie oder bei den Paketdienstleister zeigen, wie gefährlich Corona weiterhin ist.

Daher wird der Schutz unserer Mitarbeiter und der Mitarbeiter weiterhin an erster Stelle stehen.

Update 19.05.2020

Wie vielen andere Versender leiden wir gegenwärtig auch massiv unter dem Problem der schlechten Abholkoordinierung. Dies bedeutet, dass Abholungen ausfallen oder nur Teilladungen mitgenommen werden.

Grund sind die erhöhten Sicherheitsvorschriften in den Depots, die durch den Vorfall in den letzten Tagen eingeführt wurden. So wurde ein ganzes Depot geschlossen, da sich die Mitarbeiter im Depot mit Corona infiziert hatten. In diesem Fall übernehmen andere Depots, die teilweise bereits ausgelastet sind die Arbeiten des Depots, was zu Verzögerungen führen kann.

Leider geben die Paketdienste nur selten Informationen heraus mit denen wir planen können. Wir tun im Moment alles uns menschenmögliche damit die logistische Abwicklung so gut wie nur möglich funktioniert.

Wir bitten Sie um Geduld und Verständnis.

Update 03.06.2020

Aufgrund zunehmender Corona-Infektionen sind bei den Paketdiensten verschiedene Depots betroffen. Bei DPD unter anderem Hückelhofen mit dem PLZ Bereichen:

41061, 41063, 41065, 41066, 41068, 41069, 41169, 41179, 41189, 41199, 41236 ,41238, 41239, 41334, 41352, 41363, 41366, 41372, 41379, 41460, 41462, 41464, 41466, 41468, 41469, 41470, 41472, 41515, 41516, 41517, 41747, 41748, 41749, 41751, 41812, 41836, 41844, 41849, 52062, 52064, 52066, 52068, 52070, 52072, 52074, 52076, 52078, 52080, 52134, 52146, 52382, 52428, 52441, 52445, 52457, 52459, 52477, 52499, 52511, 52525, 52525, 52531, 52538.

Als weiteres wird ein Ausbruch im DPD Depot Duisburg vermutet. Dort werden vorsorglich erweitere Maßnahmen ergriffen.

Auch das DHL Paketzentrum in Bremen ist von Corona betroffen.

Dies zeigt, wie fragil die aktuelle Lage weiter ist. Wir bitten daher alle Käufer, die noch Ihre Lieferung erwarten um Geduld.

Update 09.06.2020

Bei vielen der Fachtführern sind die Depots zusehend überlastet oder Fallen aufgrund Corona-Infektion bzw. zur Prophylaxe mal kürzer oder mal länger aus.

Wir haben daher bei einigen Lieferungen eine Umverpackung (z.B. kleinere Pakete, anderes Routing) vornehmen müssen, damit die Sendungen nicht in einem der Betroffenen Paketzentren festhängt. Hunderprozentig vermeiden, können wir dies allerdings nicht.

Da es sich hierbei um teilweise kurzfristige Dispositionsänderungen handelt, bitten wir um Ihr Verständnis, dass wir nicht jeden einzeln informieren könne.

Falls also Ihre Sendungsnummer bereits aktiviert wurde, die Sendung aber noch nicht bearbeitet wurde, liegt es daran, dass Ihre Sendung intern nachbearbeitet wird.

Update 02.07.2020

Bei den Paketdiensten in der Region kommt es aktuell zu Verzögerungen aufgrund der hohen Auslastung begründet u.a. durch die Umverlegung von Paketen aus einigen lokalen Corona-Hotspots.

Sendungen, die gestern oder heute abgeholt wurden, können vereinzelt noch nicht gescannt worden sein. Befinden sich aber bei den Paketdiensten in Bearbeitung.

Linksammlung

Informationen der Paketdienste zum Coronavirus (COVID-19 / SARS-CoV-2)

Informationen von DPD zum Coronavirus (COVID-19 / SARS-CoV-2)

Informationen von DHL zum Coronavirus (COVID-19 / SARS-CoV-2)

Informationen von Hermes zum Coronavirus (COVID-19 / SARS-CoV-2)

Aktuelle Entwicklungen zum Coronavirus (COVID-19 / SARS-CoV-2)

Informationen des Robert-Koch-Instituts zum Coronavirus (COVID-19 / SARS-CoV-2)

Aktuelle Informationen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland zum Coronavirus (COVID-19 / SARS-CoV-2)

Aktuelle Informationen des Bundesgesundheitsministeriums zum Coronavirus (COVID-19 / SARS-CoV-2)

Aktuelle Informationen des Landes Nordrhein-Wesfalen zum Coronavirus (COVID-19 / SARS-CoV-2)

Aktuelle Informationen der Stadt Oberhausen zum Coronavirus (COVID-19 / SARS-CoV-2)

9 Kommentare zu “Corona / COVID-19 / SARS-CoV-2 Pandemie Hinweise + Update 02.07.2020

  1. Timo

    Hallo Walter,

    ich weiß, dass es viele Kunden gibt, die euch jetzt an meckern und echauffieren, dass sie Ihre bestellten Pflanzen noch nicht erhalten haben. Aber da sag ich nur *piept* euch. Genau das sind die Kunden, die Hamster ohne Rücksicht auf andere! Solidarität ist denen ein Fremdwort!
    Jeder wird verstehen, wenn er seine Lieferung nicht sofort bekommt!

  2. Fitze

    Ich hab auch festgestellt, dass die Käufer in der “Krise” immer schlimmer werden. Keine Geduld, null Verständnis und pöbellei

  3. heido

    Euer Update vom 08.05.2020 spricht mir voll und ganz aus der Seele. Die Kunden sind einfach nur kackendreist und haben null Verständnis. Aber wenn die selbst mal in Zahlungsschwierigkeiten kommen, sollen wir Händler ewig warten.

  4. Pingback: Schattenseiten der Corona Krise - Grünlandstaudenhof

  5. herbert

    Die Menschen haben dafpr kein Verständnis.
    Alles muss sofort da sein, wenn nicht werden die Käufer beleidigend. ohne Rücksicht auf Verluste (beim Verkäufer und seinen Angestellten).

  6. merlin

    toll wie du so offen berichtest.
    im Moment ist es für alle nicht leicht.

    schade das so viele Käufer durchdrehen 😒

    ich hab immer viel Geduld und Verständnis. ist doch nur menschlich, das nicht alles nach Plan läuft 👍🏻

    lässt eich von den Idioten nicht unterkriegen, blocken und gut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.