Ratgeber: Freilandware

Freilandware sind Pflanzen, die aus dem Freiland also von Feldern kommen. Freilandware ist üblicherweise wurzelnackt oder als Ballen. Der Umgang mit Ballenware oder Wurzelware ist etwas aufwendiger und bedingt einige Richtlinien, damit die Pflanzen gut gedeihen. Verwendung findet wurzelnackte Freilandware häufig in der Aufforstung oder in der Neuanlage von Hecken. Ballenware wird hingegen mit einem Erdballen balliert und genauso eingesetzt. Ballenware oder Wurzelware eignet sich hervorragend für größere Gehölze oder Hecken.

Verschiedene Arten von Freilandware

Freilandprodukte wie Ballenware oder wurzelnackte Pflanzen werden auf dem Acker im Freiland angebaut. In einigen Fällen erfolgt der Anbau auch in Kalt-Gewächshäusern oder unter Planen.

Ballenware

Bei der Bestellung werden die Pflanzen erst ausgepflanzt und dann ggf. balliert. Anschließend wird der Wurzelballen in Ballierleinen eingeschlagen bzw. bei größeren Ballen werden diese mit einem Drahtgeflecht zur Stabilisierung versehen.

Ballenware wird eingesetzt indem das Ballierleinen geöffnet wird bzw. das Drahrgeflecht aufgeschnitten / entfernt.

Bei Ballenware ist ein regelmäßiger Rückschnitt zu empfehlen. Besonders bei immergrünen/wintergrünen Gehölzen ist ein Rückschnitt von 10-30% immer eine gute Sache.

Ballenware hat im Frühjahr und Herbst nicht nur eine gute Verfügbarkeit auch die Anwachsrate ist bei ordnungsgemäßer Handhabung mit 90-95% recht hoch.

Wenn es um Gehölze und Heckenpflanzen mit einem gewissen höheren Alter geht, dann ist Ballenware eine gute Wahl und unter anderem der reinen Wurzelware vorzuziehen.

Wurzelnackte Ware

Bei Wurzelware verliert die Pflanze an Wurzelmasse, daher sollte die Pflanze nach dem Einsetzen in einen guten Boden gekürzt werden, etwa 30-40%. Diese Kürzung fördert einen kräftigen buschigen Wuchs.

Als wurzelnackte Pflanzenware versteht man Pflanzen, die ohne Erde um den Wurzelballen angeboten werden. Wurzelnackte Pflanzen sind häufig sehr günstig, dafür ist der Umgang mit diesen Pflanzen nicht immer ganz leicht. Bei der Handhabung sind einige wichtige Punkte zu beachten.,

Wurzelnackte Pflanzen dienen hauptsächlich der Aufforstung oder der Neuanlage von Hecken.

Pflanzzeit

Direkt nach der Lieferung müssen Wurzelnackte Pflanzen so schnell wie nur möglich eingepflanzt werden. Die Wurzeln sind sehr empfindlich und müssen vor Wind und Sonne geschützt werden, andernfalls trocknen die Wurzeln schnell aus und die Pflanze stirbt ab.

Ist das Einpflanzen nicht möglich, müssen die Pflanzen eingeschlagen werden. Dazu ist ein professioneller Einschlag unabdingbar. Für sehr kurze Zeit kann auch ein provisorischer Einschlag mit Erde aushelfen. Dazu werden die Wurzeln mit Erde bedeckt und es muss sichergestellt werden, dass die Wurzeln ausreichend Feuchtigkeit erhalten.

Ballenware sollte ebenfalls so schnell wie möglich eingepflanzt werden. Durch den Ballen ist die Pflanze etwas „robuster“ aber auch hier sollte es nicht zu lange dauern. Die Ballen können zur Not feucht gehalten werden um eine kurze Zeit zwischen Anlieferung und Pflanzung zu überbrücken.

Lagerort für wurzelnackte Pflanzen oder Ballenware sollte ein kühler trockner Ort sein.

Die ideale Pflanzzeit ist im Frühjahr und Herbst. Je nach Witterung ist die Pflanzzeit auf wenige Wochen begrenzt. Allerdings kann bei entsprechender Witterung auch außerhalb der Pflanzzeiten gepflanzt werden, dann muss man aber einen höheren Ausfall einkalkulieren.

Pflanzung

Wurzelnackte Pflanze oder Ballenware sollten vor der Pflanzung mindestens eine Nacht (Richtlinie sagt mindestens 10 Stunden) in einem Wasserbad verbleiben. Dies ist notwendig, damit sich die Wurzeln richtig gut vollsaugen. Im Ballen darf keine Luft verbleiben.

Knickstellen oder Bruchstellen können vom Wurzelballen entfernt werden. Alte Wurzeln können vorsichtig gekürzt werden. Ein Wurzelschnitt kann den wuchs der Pflanzen in die Tiefe fördern.

Damit die Wurzeln gut in die Tiefe wachsen können, muss das Pflanzloch auch entsprechend tief sein. Bodenverdichtungen sollten Sie vermeiden, ebenso einen sandigen Boden. Am besten können Sie einen widrigen Boden mit Kompost und Pflanzenerde etwas optimieren.

Ebenso müssen die Wurzeln platz in der breite haben, damit sich die Wurzel auch in dieser Richtung ausbreiten können.

Setzen Sie die Pflanze in das Pflanzloch und vermeiden Sie, dass Wurzeln umknicken. Füllen Sie das Pflanzloch vorsichtig mit Erde und drücken Sie die Erde nur leicht an. Anschließend empfiehlt es sich das Ganz gut einzuschlemmen.

In den Wochen nach der Pflanzung muss regelmäßig und ausreichend gegossen werden. Ein Gießring kann hier von Vorteil sein.

Pflege

Direkt nach der Pflanzung können Sie die Triebe einkürzen. Ein Einkürzen fördert das Anwachsen der Pflanze und hilft der Pflanze später einen schönen buschigen Wuchs zu bekommen. Es empfiehlt sich die Triebe zwischen 30% und 50% einzukürzen.

Der Rückschnitt hilft der Pflanze beim Wachstum. Er unterstützt den gleichmäßigen Wuchs von Wurzel und Trieben.

Ein Kommentar zu “Ratgeber: Freilandware

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.