FAQ Logistik: Warum habe ich keine Benachrichtungskarte erhalten?

Eine Frage, die sehr häufig auftritt. Egal mit welchem Paketdienst man versendet immer fehlen Benachrichtigungskarten im „Briefkasten“.

Tatsächlich ist es so, dass diese Benachrichtigungskarten im Briefkasten gar nicht fehlen. Es gibt Sie schon seit einiger Zeit nicht mehr. Die Benachrichtigungskarten, die man von früher kennt und in den Briefkasten geworfen wurden ab dem 03. Juli 2017 bei vielen Paketdiensten schrittweise abgeschafft.

Explizit zu DHL hat die Website Sendeverfolgung-status.de berichtet.

Die „Benachrichtigungskarte“ heißt nun Zustellbenachrichtigung und wird per E-Mail versendet oder man erhält Sie über die App.

Für diese Zustellbenachrichtigung muss man sich registrieren.

Für DHL unter: Empfängerservices DHL

Für DPD unter: Empfängerservices DPD

Für UPS unter: Empfängerservices UPS

Falls Sie sich nicht registrieren möchten, also weder per App noch eine Zustellbenachrichtigung per E-Mail wünschen, können Sie die Sendungsnummer über die Website verwenden. Viele Paketdienste bieten mittlerweile ein Live-Tracking an bei dem Sie sehen wo der Fahrer aktuell sich befindet.

Die Paketdienste bieten neben des Live-Trackings und der Zustellbenachrichtigung auch weitere Dienstleistungen an. Ziel ist es ein möglichst bequemes Empfangserlebnis zu ermöglichen. Dies klappt freilich nicht in allen Fällen. Beide Seite, Empfänger und Paketdienst müssen dafür mitspielen.

Wer eine Sendung dringend erwartet aber sie nicht annehmen kann, kann häufig über die App oder das Live-Tracking die Sendung umleiten. Filiale, Nachbar oder ein Ablageort sind bei fast allen Anbietern möglich. DHL bietet zudem noch die Packstation. Diese benötigt allerdings eine Registrierung und die App um an das Paket zu kommen.

Fazit:

Werbung

Das Fortschreiten der Digitalisierung geht voran. An alte klassische „Informationen“ wie die Benachrichtigungskarte auf Papier im Briefkasten muss man sich verabschieden. Da heute jeder ein Smartphone hat nehmen Apps eine größere Rolle ein um zeitnah Informationen zu seiner Sendung zu erhalten und diese aktiv zu steuern.

Als Zwischenlösung bietet sich die E-Mail an. Mittel Zustellbenachrichtigung und Website lässt sich die Sendung nicht nur verfolgen sondern auch steuern.

In Verbindung mit GPS wird der Zeitraum der Zustellung immer genauer, so dass man als Empfänger den Empfang der Sendung immer besser planen kann.

Werbung
Werbung

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Mika

    Hallo Walter
    Danke für die Aufklärung.
    Hat mich verwundert, dass es keine Benachrichtigungskarten mehr gibt. In den Nachrichten wurde das nie veröffentlicht 🤬

Schreibe einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.